Wem ich auf Snapchat folge

Da es ja in Snapchat den aus Twitter bekannten #FollowFriday leider nicht gibt, mach ich meine #FF Empfehlung für snapchat halt hier. Die Reihenfolge ist zufällig. Einzig starten möchte ich mit http://snapgeist.com  weil die Jungs ein schönes Telefonbuch für Snapchat programmiert haben.

RedDot – WSM-Camp 22. Februar 2016

Das WebSiteManagement von Opentext aka RedDot ist ein Tool, zum dem es

Online eigentlich kaum eine Community gibt. Dafür gibt es einen harten Kern von Leuten, die sich offline regelmäßig im Rahmen der Opentext-Usergroup treffen.

Heute gibt es das erste WSM-Camp. Ein Barcamp zum Thema RedDot CMS im Karlsruher KIT. Über 30 Teilnehmer von Kunden und Dienstleistern und Opentext haben hier her gefunden.

Vorstellungsrunde und Themenfindung

  • Opentext: Vorstellung WSM16 durch Yarin Kaul
    • es gibt einen neuen Asset Manager, mit einem Ordnerbaum (Folderpicker), beliebig viele Ordnerebenen, es können Zip-Dateien hochgeladen werden. Über namensgleiche Assets kann man übrigens auch locker eine Stunde diskutieren. Und alle Anwesenden finden es ok.
    • Session Delivery Server
      solr
      • Anbindung Apache solr
        • Spezialist Holm Gehre – Vielen Dank!!
        • solr indiziert
        • Nutch kann crawlen
        • Delivery Server hat ein Share-Verzeichnis und pusht einzelnen Inhalt via URL den solr an, um die Indizierung zu starten
        • offizielle Unterstützung nur für Version 4.8
        • für Binärdateien ist das Modul tika erforderlich
    • Session UI
      • Andreas Deckers zeigt einige Möglichkeiten im UI. Z.B. einen hübschen Content-Klassen-Auswähler
      • Seitenbasierte Freigabe
      • Thomas Pollinger zeigt Neuigkeiten aus WSM16
        • im Tree sieht man den Seitenstatus
        • im Editor besseres Syntax-Highlighting
        • Tidy HTML5
        • verbessertes Info Emails
      • ContentClassInspector von Simply Reddot Plugin
      • Diskussion: Wie kann man mehrere Downloads auf einmal in eine Download-Liste  bringen? OT: Feature-Request exisitiert
      • Knowledge-Center Artikel 62152862  Wie kann man mehrere Cluster-Logfiles auf einmal anzeigen lassen
      • Andreas D. zeigt SmartEdit Cockpit – solr Suchen auch für Redakteure

 

Feedbackrunde: Alle Teilnehmer sind von dem Format, dem Inhalt und dem Rahmen der Veranstaltung sehr zufrieden. Besonders gelobt wird die Anwesenheit von Opentext-Mitarbeitern. Vielen Dank an Uli Weiß für die Organisation.

Abends geht es ins Vogelbräu zur Nachbesprechung.

 

 

 

TAG 2 – 40. Anwenderkonferenz der Opentext Web Solutions Usergroup

Alle Vorträge gibt es auf der Seite der OWUG.

Tag 2 am KIT Karlsruhe bei der Opentext Web Solutions Usergroup #WSMCamp

Ein von Daniel Kasimirowicz (@dakasimiro) gepostetes Foto am

  • Die UG plant die Einführung von Microveranstaltungen als Webcasts im ca. 2 wöchentlichen Rhythmus mit Dauer von ca 45 Minuten.
  • Vortrag der Vorarlberger Kraftwerke und Intentive zum Relaunch der Website
    • im Smartedit zeigt ein farbiger Balken den Bearbeitungsstatus der Seite

 

  • Mirka Santor idmedia: vom html-dummy zur Content-Klasse
    • Start von Null? Nein – Frameworks benutzen!
    • z.B. Foundation 5 oder 6 mit SCSS
    • Gliederung des Contents
    • HTML Module
    •  ähnliches Design soll das gleiche HTML nutzen, nur unterschiedliches SCSS
    • der neue WCMS Contentclass Editor kann <% neuePlatzhalter %> automatisch anlegen

 

  • Website Performance Optimierung, Janning Vygen von Kicktipp
    • The need for Speed
    • Messen, messen, messen!!  munin, pgfouine, yourkit profiler, java gc logging
    • Buchempfehlung: High Performance Web Sites O’Reilly
    • Browser – Firebug- Netzwerk -Welche Datei lädt wie lange?, Browser Cache nutzen
    • Minify Javascript und CSS
    • CSS Sprites

 

  • Opentext Henning Scheibner/Yarin Kaul: Version 16
    • Performance / Reporting / Analysedaten aus dem Delivery-Server
    • Staging: -Export (Contentklassen) -Import
    • Asset Manager – Multi-Upload
  • Simona Naber, Chefs Culinar: solr-getriebene Rezeptsuche. Leckeres Projekt: u.a. werden über Taxonomien passende Rezepte angezeigt
  • Uli Weiß zeigt WSM UI-Tweaks für die Praxis
    • Linkchecker
    • Verlinkungszeiträume

      Verlinkungszeitraum anzeigen im SmartEdit mit kleinen Uhren über Ajax-Call in die Datenbank

 

 

 

 

 

 

#egoupdate und ich

schotty

Das NRW-Forum eröffnet in diesen Tagen die Ausstellung „ego update – Die Zukunft der digitalen Identität“

http://www.nrw-forum.de/ausstellungen/ego-update

Die Rheinische Post hatte die Leser aufgerufen, eigene Selfies einzusenden:

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/stadtgespraech/alain-bieber-im-nrw-forum-selfies-eingesendet-bid-1.5233323

 

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/stadtgespraech/selfies-von-rp-lesern-fuers-museum-die-jury-hat-ausgesucht-aid-1.5375374

 

Persisches Reisgericht

  Ralf Bauer bei Alfredissimo, Folge 112

Persisches Reisgericht
„Schrien Polo“ (süßer Reis)

  • 400g Basmatireis
  • 5 mittelgroße Möhren
  • 100g Mandeln
  • 2 handvoll Rosinen
  • Safranfäden
  • 2 handvoll getrocknete Berberitzte (Seresh)
  • 90g Butter
  • Dill
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • Wasser

 

Organgen waschen und ihre Schale (ohne das Weiße) fein schälen.

Die Karotten putzen und in feine Stifte schneiden.

Mandeln hacken, Dill waschen, trocknen und fein hacken.

Den Reis in 4 Tassen kochendes Salzwasser geben und 5 Minuten sprudelnd kochen.

Die Karotten in einer Pfanne mit 20g Butter und eine Prise Zucker andünsten.

Zwischenzeitlich den Reis über einem Sieb abgießen und beiseite stellen.

Den leeren Reistopf mit 40g Butter einreiben und 3 Prisen Safranfäden darin andünsten.

Dann abwechselnd Reis, Karotten und feingehackte Mandeln schichtweise dazugeben.

Am Schluß über die Schichten 8 Teelöffel Wasser träufeln und erneut Safran dazugeben.

Den Topfdeckel in ein Küchentuch einwickeln, damit er vollständig schließt, auf den Topf setzen und das ganze zugedeckt 15-20 Minuten köcheln lassen.

Währenddessen in einer kleinen Pfanne die Berberitze, Rosinen und Orangenschale in den restlichen 30g Butter schwenken, pfeffern und zusammen mit dem Dill auf einem großen Servierteller unter den fertigen Reis mischen.

Mit Pistazien bestreuen und mit säuerlichem Joghurt servieren.

#Socialbar Düsseldorf am 19.05.2015

 

Am Dienstag war ich bei einer Veranstaltung der Socialbar. Auf dieser Seite habe ich einige Tweets und Gedanken zum Abend zusammengefasst.

 

Das waren die Vortragenden:

  •  Siggi Becker
    „Kommunikationen über AI (Artificial Intelligence)“
    http://www.siggibecker.de
    Preisträger des Grimme Online Award 2007 mit Mario Sixtus für „Elektrischer Reporter (Siggis letzte Worte)“
  • Daniel Heitmann aka @dictvm „Post Privacy – Leben ohne Privatsphäre“ https://dictvm.org/ https://twitter.com/dictvm http://de.wikipedia.org/wiki/Post-Privacy
  • Mark Lambertz „Beobachtungen zur Einordnung möglicher Zukünfte“ http://marklambertz.de
  • Michael Theine-Dimt „Freifunk – freies Internet für alle“ https://freifunk-duesseldorf.de/

 

 

Ulrike Zecher (Bildmitte) hat den schönen Beitrag Social Media Treffpunkte Düsseldorf verfasst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schöne Fotos gibt es hier:  https://www.flickr.com/photos/b4ey/sets/72157653142337621/

 

Auf der Cebit am 17.März 2015

Nachdem ich 2012 das letzte mal in Hannover war, ist mal wieder Zeit für eine Cebit gewesen.

Die Anreise mit dem Sonderzug von Düsseldorf hat gut geklappt.

In den Messehallen war es -wie zu erwarten- schon recht voll. Die großen Konzerne haben wahnsinnige Stände in Hannover aufbauen lassen. Sehr hübsch – die Schirme der Telekom.

 

Am Stand von Windream in Halle 3 wurde ich von der Firma RDS aus Düsseldorf über das Zusammenspiel des Archivsystems Windream (das wir wohl z.B. für die Personalakte einsetzen) und Sharepoint aufgeklärt. Hier gibt es Lösungen für eine nahtlose Integration. Der Anwender sieht nicht, wo seine Dokumente abgelegt werden. Der Admin freut sich über die Verwendung des Archiv anstatt der „teuren“ SQL-Datenbank. RDS bieten Schablonen für verschiedene Anwendungsfälle, beispielsweise Vertragsverwaltung oder Workflow gesteuerte Dokumente.

 

Nebenan in Halle 4 dominierten die großen Stände von Microsoft, SAP, Telekom, Software AG und Salesforce. Auch die Social Business Arena hatte dort einen großen Bereich mit Bühne.

Um 11:00 Uhr hatte ich einen Termin mit der Fa. Infoman. Herr Sobotka zeigt mir die aktuelle MS CRM 2015 Version.

Interessant war eine App, die auf einem Surface präsentiert wurde. Das System konnte über einen Bluetooth Sensor auf Umgebungsvariablen wie Temparatur, Bewegung u.ä. reagieren. Wurde ein definierter Grenzwert der Temperatur überschritten, wurde automatisch in CRM ein Case aufgemacht.

Ebenfalls am Infoman-Stand wurden mir Sharepoint-Lösungen von KCS präsentiert. Der KCS Hub ist eine Lösung zum schnellen Navigieren durch verschiedene Sharepoint Sites eines Unternehmens. Der Hub lässt sich in Outlook einbinden und so ist ein direkter Upload von Mails mit Drag and Drop nach Sharepoint möglich. Die Textbausteinverwaltung bietet eine Kombination von Word mit Sharepoint. Darüber hinaus geht „Protokollaufgaben“. Hier wird in Word ein Protokoll bzw. ein Besuchsbericht geschrieben und darin enthaltene Aufgaben über eine Sharepoint-Leiste erstellt, im Text eingefügt und auf Wunsch in die Projectsite und nach Outlook synchronisiert.  Das hat mir sehr gut gefallen.

 

Weiter zur Halle 5, in der es schwerpunktmäßig um die Thema CRM und Big Data ging. Hier habe ich mir einen Vortrag zu Social CRM vom http://BARC.de angehört und weil ich ja ein kleiner Nerd bin auch probiert mit Merkat zu streamen (6 Zuschauer hatte ich)

Ich glaube allerdings, dass unser Stahl-Geschäft heute kaum dieses social Spielchen mitmachen muss.

Die hohen WLAN Kosten auf der Cebit waren im Vorfeld ein vielbachtes Thema. Für mich aber nicht, ich hatte ja mein Modemkabel dabei.

Ein Entwicklervortrag in Halle 11 befasste sich mit dem Thema HTML5 und Offline-Daten. Spannend, was im Browser so möglich ist.

Dann bin ich wieder zurück in Halle 4 gespurtet, da um 14:00 Uhr ein Termin mit Microsoft zum Thema diebox anstand. http://www.microsoft.com/de-de/diebox/

Herr Ritter zeigte mir eine Anwendungsszenarien. Wie ich es verstanden habe, ist die diebox kein Produkt, sondern eher eine Methode, wie Sharepoint, Lync, CRM und Office365 zusammengestöpselt werden können. Es geht darum mit Kunden oder Partnern Dokumente und Kommunikation über eine Oberfläche zu händeln.

Ein Beispiel im CRM-Umfeld zeigte wie über Azure BigData erfasst und ausgewertet werden können. Hier wurden aus einer großen Datenmenge Peaks ermittelt. Über selbstlernende Azure-Dienste ist soetwas wohl leicht möglich.

 

Ebenfalls am Microsoftstand war Sitecore vertreten. Hier wurde mir ausführlich das Rundumsorglospaket gezeigt. Das Tool gefällt mir ja schon sehr gut.

Eine Ecke weiter hatte ich dann in der Social Business Arena einen Vortrag genutzt, mich auf einem Sofa ein wenig auszuruhen und ein Butterbrot zu essen. Da wurden Dinge als Erfolgsstorys verkauft, wo 10% der Mitarbeiter in einem social Intranet angemeldet sind. Naja. Da würde ich mir doch eher ein paar ehrliche Worte zu den Problemen wünschen.

Zurück am Microsoft-Stand habe ich mich dann noch etwas über Office 365 unterhalten. Viele Online-/Onpremise/Hybrid Szenarien sind möglich. Ich denke, dass ist letztendlich eine Lizenzfrage.

 

Dann war es auch Zeit sich langsam Richtung Messebahnhof aufzumachen. Eine ganze Halle war dem Internet der Dinge gewidmet, aber da hatte ich nur Zeit für ein grünes Foto.

 

Die Rückfahrt habe ich mit dem Lesen einer t3n und einem netten Gespräch, mit einem Entwickler aus Rumänien verbracht. Mein Bahn-Leidensgenosse (Verspätung, unplanmäßiges Umstigen) hatte eine Pebble-Smartwatch http://getpebble.com , die ich schon in vielen Berichten, aber noch nie in echt gesehen hatte.

Meine Kollegen hatte mich gebeten, Kugelschreiber mit zu bringen. Es gab leider keine, an den Ständen, an denen ich mich rumgetrieben hatte. Tut mir leid, Horst.

Bei RDS hatte ich allerdings eine Powerbank bekommen, die mir Smartphonetechnisch gut über den Tag geholfen hatte.

 

 

Fazit des Tages: Viele Eindrücke, viele bekannte und neue Gesichter.  Schöne Ideen, was man alles machen könnte, wenn Zeit und Budget stimmen.

 

 

Edit